Denkzellen Bremen

// gemeinsam die Zukunft der Freien Künste gestalten

Ein Programm im Auftrag des Senators für Kultur Bremen.

denkzellen bremen

Eine DENKZELLE besteht aus einer kleinen schlagkräftigen Gruppe von Menschen, die sich intensiv über einen festgelegten Zeitraum mit einem bestimmten Themenfeld beschäftigt.
 

Eine DENKZELLE arbeitet verlässlich für ein Themengebiet zusammen, folgt jedoch einem immer offenen Prinzip. Jede:r Akteur:in der Freien Künste, der Kulturbehörde und der Politik kann Teil einer DENKZELLE sein: selbst beauftragt, berufen oder angefragt, der größeren Idee folgend, offen, neugierig und bereit, die Themen aus unterschiedlichen Perspektiven zu beleuchten.
Diese themenspezifischen Runden identifizieren Handlungsfelder, zeigen
nächste Schritte auf und bereiten diese vor.

 

Eine DENKZELLE kann digital oder analog stattfinden.

Ziele des Projekts

• Fortführung des konstruktiven Dialogs zwischen den Akteur*innen der
Freien Künste, dem Senator für Kultur und der Kulturpolitik


• Etablierung neuer Kommunikationsformen innerhalb der Freien Künste


• Geteiltes Wissen als Ressource nutzen, um effektive Strukturen in den
Freien Künsten zu etablieren


• Bedarfe und Notwendigkeiten der Freien Künste identifizieren, kommunizieren und mit konkreten Lösungsvorschlägen besetzen


• Bildung eines informellen Netzwerks der Freien Künste zur effektiven Nutzung von Ressourcen und Infrastrukturen, das wiederum zur Entlastung anderer Strukturen führen kann


• Die Etablierung der DENKZELLEN als eigenständiges und unabhängiges
Organ der Freien Künste


• Steigerung der Präsenz und Sichtbarkeit der Freien Künste Bremens im
lokalen, bundesweiten und internationalen Kontext